Konfliktlösung ist einfacher im Team

Mann und Frau sind unterschiedlich! Ein alter Hut? Möglicherweise dann, wenn man diese Aussage auf die äußerlich sichtbare Trennung von Mann und Frau reduziert. Ich gehe da aber noch einen Schritt weiter. Das männliche und das weibliche sind als Polaritäten, als Kraftaspekte in uns allen angelegt. Es gibt keinen Mann, der nicht auch weibliche Anteile in sich trägt und keine Frau, die nicht auch das männliche Prinzip verkörpert. Allen Konflikten, auch wenn sie nach Außen hin noch so sehr versachlicht werden, liegen nicht erfüllte Bedürfnisse zugrunde. Deshalb ist für mich ein weiblicher Mediations-Partner eine ungemeine Bereicherung, wenn es darum geht, Medianten mit ihren unterschiedlichen Sichtweisen und Einstellungen Hilfe auf dem Weg zur Konfliktklärung anzubieten.

Irina Herz

Bereits als zwanzigjährige, diplomierte Grundschullehrerin in Kasachstan habe ich mich 1989 in der Rolle als Vermittlerin gut aufgehoben gefühlt. Schüler, Lehrer, Eltern, Kollegen – Konfliktpotential ist an einer Schule in der Regel reichlich vorhanden. So wurde ich früh dafür sensibilisiert, dass es meistens mehr als eine Lösung für ein Problem gibt und dass es sich immer lohnt, gewohnte Verhaltensmuster und -strukturen zu hinterfragen.

Auch als Ehefrau und Mutter einer heute erwachsenen Tochter konnte ich in der Vergangenheit innerfamiliäre Konfliktlösung neu betrachten und erproben.

Nach Tätigkeiten in verschiedenen sozialen Bereichen habe ich 2007 schließlich noch ein Diplom in den Fachbereichen Sozialpädagogik und Sozialarbeit erhalten. Drei Jahre später habe ich das Hagener Management Zertifikatsstudium absolviert und 2015/16 Abschlüsse in Wirtschafts- und Familienmediation sowie Mediation bei internationalen Familienkonflikten erlangt.

Alle beratenden Dienstleistungen biete ich in deutscher und russischer Sprache an.

Alle weiteren Details finden Sie auf der Website von Irina Herz

error: Content is protected !!